Netbank ag

Nettobank ag

Die netbank AG konzentriert sich auf das kontaktlose Zahlen mit MasterCard PayPass. netbank, Europas erste Internet-Bank mit Hauptsitz in Hamburg, rüstet ihre Platinum-Kreditkarten im Rahmen der Zusammenarbeit mit der Kartenorganisation MasterCard mit der berührungslosen Zahlungstechnologie PayPass aus. Die netbank MasterCard Mit der netbank MasterCard Platinum können Karteninhaber ab 2012 kontaktlos über die Nahfeldkommunikation (NFC) einkaufen. Wir werden diesen sehr innovativen und innovativen Kundinnen und Servicekunden mit der Vorstellung der bewährten und weltweit einsatzfähigen berührungslosen Technologie PayPass in den Genuss einer noch bequemeren und rascheren Nutzung ihrer Karten kommen lassen", erläutert Peer Teske, CEO der netbank AG.

Bei der Bezahlung mit PayPass hält der Kunde seine Kreditkarte in Abständen von nicht mehr als vier Dezimetern vor den Lesegerät. Durch die eingesetzte "Tap&Go"-Technologie erhält der Inhaber die größtmögliche Marktsicherheit, da die Kreditkarte während des Zahlungsprozesses zu keinem Zeitpunkt freigegeben wird und kein Geldbetrag auf der Kreditkarte liegt.

PayPass ist im Gegensatz zu anderen Zahlungsmethoden auch die mit großem Vorsprung am schnellsten und senkt gleichzeitig die Ausgaben für das Cash-Handling für den Handel. Mit PayPass profitiert der Inhaber von hoher Kostenersparnis und der bekannten Zuverlässigkeit der Chiptechnologie. "Die Kooperation mit der netbank AG ist ein weiteres wichtiges Standbein bei der Einführung von PayPass in Deutschland", sagt Peter Ehmke, General Manager Germany MasterCard.

"Nachdem wir die Akzeptanzpunkte in den letzten Wochen weiter ausgeweitet haben, ist es das Ziel, die Kartenanzahl weiter zu erhöhen", so Ehmke weiter. Nicht nur die Kartenausgaben, sondern auch die Akzeptanzstellenzahl steigt kontinuierlich: Derzeit sind rund 100 Mio. PayPass-fÃ??hige Einsteckkarten sind weltweit im Umlauf, die an Ã?ber 350.000 kontaktlosen Annahmestellen einsetzbar sind.

Bayerische Aktiengesellschaft übernimmt die netbank AG

Mit dem Kauf der Hamburgischen Aktiengesellschaft (AAB) übernimmt die Bayerische Aktiengesellschaft (AAB) die Hamburgische Nettobank AG (netbank). Der bisherige Inhaber der netbank verkauft und überträgt 100-prozentig die Aktien an die AAB. Für die AAB ist die Übernahme der Netzbank eine gute Gelegenheit, ihr B2C-Geschäft signifikant auszuweiten und ihre eigene gute Position im B2B-Banking zu untermauern.

Lothar Behrens, Vorstandsvorsitzender der Freiburger Aktiengesellschaft, kommentierte: "Unsere beiden Banken sind eine ideale Ergänzung. Wir werden nach der Fusion rund 400.000 Kundinnen und Servicekunden zusammen betreuen. Joachim Maas, Vorstandsmitglied des AAB, betont: "Die beiden Institutionen werden weiterhin getrennt operieren, und es sollen Synergien und Effizienzsteigerungen zum Nutzen der Kundschaft erzielt werden.

Große Möglichkeiten sieht auch der Vorstand der netbank, Natascha Klimmek und Peer Teske, in der Zusammenarbeit: "Wir sind gespannt auf die Kooperation mit dem neuen Besitzer. Die AAB als mittelständische Full-Service-Bank ist heute vor allem auf das B2B-Geschäft mit Finanzanlagevermittlern, Asset Managern und institutionellem Publikum ausgerichtet. netbank wurde 1998 als reines Online-Banking aufgesetzt.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum