Dkb Geld auf Visa überweisen

Überweisung von Geld auf Visa durch Dkb

Dort zahlen Sie zunächst Ihr Geld ein und überweisen es dann auf Ihr DKB Cash-Konto. Für den kostenlosen Bargeldbezug im In- und Ausland können Visa-Kreditkarten verwendet werden. Mit der Visa Debit Card Geld abholen, in Geschäften bezahlen, Internet. Geld abheben und kostenlos bezahlen (als aktiver Kunde). weil für jede einzelne Überweisung eine Gebühr zu entrichten ist.

Transfer vom Mobiltelefon zum Handy: DKB arbeitet mit dem Start-Up-Unternehmen Cringle zusammen - Economy

Geld von Bekannten zu borgen, kann ärgerlich sein - auch wenn es nur zwei Euros für einen Latte sind. Hast du das passende Geld oder kann die andere Person es verschenken? Die Problematik ist Joschka Friedrich bekannt. Dann sammelten sie das Geld mühselig. Friedrich fragt sich, warum es nicht einfacher sein könnte.

Weshalb Sie nicht nur kleine Mengen von Mobiltelefon zu Mobiltelefon übertragen können. Dies war für die Friedrichshafener Firma der entscheidende Faktor bei der Gründung des in Berlin ansässigen Start-ups Cringle und der Arbeit an einem elektronischen Zahlungsmodell. Im Laufe der letzten Monate haben Friedrich und sein Unternehmen eine Applikation für Smartphones auf den Markt gebracht, die das Senden von Geld so unkompliziert macht wie das Senden einer Textnachricht.

Am kommenden Wochenende werden die Stifter und die in Berlin ansässige Direct Banking AG ihre Mitarbeit aussprechen. Die Start-ups stellen die Applikation zur Verfügung, die Banken verarbeiten die Zahlungsvorgänge für die Benutzer im Untergrund. "Mit dieser Partnerschaft wollen wir den Banken einen wirklichen Zusatznutzen anbieten und damit die weitere Verfeinerung und Automatisierung des Zahlungsvorgangs vorantreiben", kommentiert Tilo Hacke, Vorstandsmitglied der DKB für Privatkunden, die neue Partnerschaft.

Mit dem Start am kommenden Wochenende können die Kundinnen und -kundinnen aller Kreditinstitute die Anwendung benutzen - sie müssen also kein eigenes Benutzerkonto bei der DKB haben. Nach Cringle werden sie in verschlüsselter Form übermittelt und auf einem Bankrechner aufbereitet. Für den Geldtransfer muss der Benutzer nur einen Ansprechpartner aus seinem Adressbuch im Handy auswählen.

Damit kann das Start-up-Unternehmen eine finanzielle Dienstleistung erbringen, ohne eine Bankenlizenz beantrag. "â??Wir kommen nie mit den Mitteln unserer Benutzer in Kontaktâ??, sagt GrÃ?nder Friedag und betont die Geschlossenheit des Netzwerks. "Da es sich bei der Anwendung um eine Kleinstüberweisung handelt, können die Verbraucher zunächst bis zu 100 EUR pro Kalendermonat über die Anwendung überweisen.

Auf diese Weise wollen die Stifter vermeiden, dass die Applikation für zweifelhafte Transaktionen verwendet wird. Kringle selbst verdiene mit jedem Transfer. Diejenigen, die Geld per App überweisen, zahlen zunächst zehn Cents - später sind es 20 Cents. In beiden Fällen profitiert die Zusammenarbeit von beiden Seiten: Das Start-up-Unternehmen kann die gesicherten Servers der Hausbank in Anspruch nehmen - und das Finanzinstitut erhält Zugriff auf einen neuen Teilmarkt.

Start-ups haben immer wieder Lösungsansätze erarbeitet, um mit traditionellen Kreditinstituten zu konkurrieren. Schon allein deshalb, weil die Entscheide der Bankiers von einer großen Anzahl von Ausschüssen mit der Nase weggeschlagen werden müssen. "Der Kunde entscheidet heute nicht mehr nach bekannten Vorbildern, sondern danach, wer das günstigste Produkt anbietet und wer den besten Service bietet", sagt Hacke, DKB-Vorstand.

Der DKB kommt zugute, dass die Bank ihren Sitz in Berlin hat. "In der Regel haben wir viele Kontakte zu Start-ups aus der Fintech-Industrie - aber vor allem zu Firmen an unserem Stammsitz in Berlin", sagt Hacke.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum