P2p Kredite

P2p-Darlehen

Fünf gute Argumente, warum Jugendliche in P2P-Darlehen investierten. Das bedeutet auch, dass Jugendliche nicht mehr darauf zählen können, dass ihre Rentenleistungen von ihren Unternehmern übernommen werden. Mehr und mehr Jugendliche sind auf der Suche nach Wegen, mehr zu verdienen und zu sparsam zu sein, und viele von ihnen wählen nicht-traditionelle Investitionsmöglichkeiten wie z. B. peer-to-peer Kredite. Peer-to-peer Credit, kurz P2P-Credit genannt (und oft auch als Massenfinanzierung bezeichnet), ist ein Verfahren, das Menschen, die Gelder ausleihen wollen (Kreditnehmer), mit denen zusammenführt, die einsteigen und mehr Gelder einnehmen wollen (Kreditgeber oder Investoren).

Dadurch werden für die Anleger hohe Erträge und für die Schuldner niedrige Zinsen erzielbar. Selbstverständlich besteht immer ein gewisses Restrisiko, da die Schuldner mit ihren Tilgungen in Rückstand sind ( " oder ihre Leistungen einstellen "). Es gibt jedoch viele gute Argumente, warum Jugendliche sich für Investitionen in P2P-Darlehen entscheiden. Es ist kein verwunderlich, dass die Tausendjährigen den herkömmlichen Finanzinstituten massives Mißtrauen entgegenbringen, als eine Bevölkerungsgeneration, die während der Wirtschaftskrise aufgewachsen ist und ihren Abschluss fand, als Arbeitsplätze rar waren und die Schulden der Studenten hoch waren.

Da die Zinsen der klassischen Kreditinstitute ungeheuer gering sind, ist die Möglichkeit, das Geldbetrag auf ein Call-Konto zu einzahlen oder in eine Schuldverschreibung zu investierten, für Sparer nicht wirklich interessant. Immer mehr Jugendliche setzen auf alternativen Anlagemöglichkeiten, die ganz oder zum Teil vom klassischen Bankwesen abhänig sind.

Die P2P-Kredite erfordern, wie bereits gesagt, keine Hausbank. Geldnehmer, die nach Gutschriften Ausschau halten (und die normalerweise nur an eine Hausbank gehen würden), können über eine P2P-Kreditgesellschaft Kredite ausleihen. Die P2P-Kreditgesellschaft geht dann unmittelbar zu den Anlegern, um das Kreditvolumen zu unterlegen. Weil P2P-Kreditanbieter alle vorhanden sind und im Internet betrieben werden, haben sie niedrigere operative Kosten (im Gegensatz zu Banken), so dass sie bessere Erträge erzielen können.

Dafür werden den Darlehensnehmern wesentlich günstigere Zinsen geboten, als sie an die Kreditinstitute gezahlt hätten, und sie müssen wesentlich weniger strengen Anforderungen genügen. Jahrtausende neigen nicht nur dazu, Bankkunden zu mißtrauen, sondern sie finden ihre Dienste und Finanzsysteme ineffektiv und veraltet, d. h. untauglich für viele der heutigen Gegebenheiten.

Die jungen Menschen sind als eine im Digitalzeitalter aufgewachsene Altersgeneration naturgemäß technikbegeisterter als die vorangegangenen Jahrgänge. Die Tatsache, dass P2P-Plattformen im Internet sind, erlaubt grenzüberschreitende Investitionen und Kredite, was für viele interessant ist, die ihren Wirkungskreis erweitern wollen. Die erwähnten P2P-Plattformen arbeiten überwiegend im Internet und viele von ihnen eröffnen vielfältige Automatisierungsmöglichkeiten.

Das Wort "online" steht für technikbegeisterte Jahrtausende und heißt schlichtweg, dass es benutzerfreundlicher ist. Bereits durch den Weggang des Vermittlers (oder der Banken) wird der Kredit- und Auszahlungsprozess erleichtert und durch Automatisierungsmöglichkeiten, anwenderfreundliche Dashboards und Zusatztools noch erleichtert. P2P-Darlehen sind nicht nur simpel, sondern auch sehr variabel. Den Darlehensnehmern wird mehr FlexibilitÃ?t angeboten, und die Darlehensgeber haben weniger Restriktionen als traditionelle BÃ?

Ein hohes Maß an Anpassungsfähigkeit findet der Anleger auch bei P2P-Darlehen. Dies betrifft beispielsweise die Höhe der Investition, die Ein- und Ausstiegszeiten, die Liquidität des Kontos und die Merkmale des Kreditnehmers, die er bevorzugt oder vermeidet. Beim Einstieg in die Anlagewelt und beim Bau von diversifizierten Depots ist es für Jugendliche selbstverständlich, dass sie auch an P2P-Darlehen interessiert sind.

P2P-Credits erlauben eine Diversifikation innerhalb des Services. Statt nur in ein Darlehen zu stecken, können P2P-Investoren ihr Kapital auf viele unterschiedliche Darlehen aufteilen. Wenn einer von ihnen scheitert, haben sie so andere Kreditanlagen, auf die sie zurÃ? P2P-Anleger können auch in Kredite mit unterschiedlichem Risiko und unterschiedlicher Rückzahlungswahrscheinlichkeit, in Kredite aus verschiedenen Länder und mit unterschiedlicher Laufzeit einsteigen.

Abschließend lässt sich feststellen, dass Jugendliche in der Regel weniger risikoavers sind als frühere Jahrgänge. Die Bereitschaft, ein größeres Wagnis einzugehen, ist größer, um einen höheren Ertrag zu erwirtschaften. Anders als ihre Vorgänger (die sich mit langfristig angelegten Anlagen in Real Estate, Gold, Publikumsfonds und Aktien begnügten, um geringere Erlöse und Risiken zu erzielen) wollen die Tausendjährigen ihre Gelder nicht in etwas anlegen, das ihnen bestenfalls eine durchschnittliche Rendite bescheren wird.

Diese wollen, dass ihre Zeit und ihre Investition optimal genutzt werden, und sie setzen ein größeres Renditrisiko vor einer Stabilisierung. Die P2P-Plattformen weisen in der Praxis in der Regel bessere Ergebnisse als traditionelle Anlagestrategien auf, aber es besteht immer die Gefahr, dass jemand bei der Tilgung des Darlehens ausfällt. P2P-Darlehen gibt es zwar schon seit einiger Zeit, aber sie gelten immer noch als Novum in der Finanzindustrie.

Millennialen sind, so sehr sie auch missbilligt werden, Denker, Trendsetter und die Stürmer und Shaker von morgen. Neben (und vielleicht auch aus den oben angeführten Gründen) sind P2P-Darlehen für Jugendliche ein perfekter und einfacher Weg, um Erfahrung zu machen und in die Anlagewelt einzutauchen.

Während immer mehr Fintech-Unternehmen die sich ändernden Wünsche und Ansprüche der jungen Generation begreifen, werden immer mehr alternativen Anlagemethoden wie P2P-Darlehen aufkommen. Welche Beweggründe gibt es für die Investition in P2P-Darlehen?

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum