Meine Norisbank Online

My Norisbank Online

Loggen Sie sich beim Online-Banking ein und wählen Sie im Bereich "Service" "TAN-Verwaltung". AWS Entwicklungsdienstleistungen: Von der Codierung bis zur Fertigung Auf diese Weise können Sie schnell und einfach hochqualitative Lösungen anbieten. Vor der Einführung von AWS-Diensten wie z. B. CodesCommit, CodeBuild und CodeDeploy sollten IT-Teams jedoch wissen, wie diese Dienste in einer AWS-Bereitstellungspipeline zusammenwirken.

Bei einem herkömmlichen Build and Release Prozess wird Quellcode in ein Versionsverwaltungssystem eingelesen. Hierbei werden von den Entwicklern Maßnahmen am Quellcode durchgeführt, wie z.B. die Kompilierung in einem Installationsprogramm oder die Erstellung eines Paketes, bevor es installiert wird.

Hier kann der Aufbau nochmals ausprobiert werden. Der End-to-End-Prozess wird gemeinhin als Build-Pipeline oder Buildpipeline oder Buildpipeline oder Buildpipeline oder Buildpipeline oder Buildpipeline oder auch als solche bezeichnet. Bei der Automatisierung dieser Vorgänge kooperieren die Unternehmen CodesCommit, CodeBuild und CodeDeploy, und die CodePipeline "klebt" sie zusammen. Mit dem ersten Beispiel bearbeitet ein Programmierer den Programmiercode. Falls er der Meinung ist, dass der Quellcode für die Verteilung ausreichend Stabilität aufweist, wird er ihn in ein Versionskontroll-Repository wie AWS CodeCommit hochladen.

Wie GitHub funktioniert CodeCommit aus Git-Repositories und stellt sie in die Wolke. Genau wie andere Source-Control-Repositorys ist das Code-Commit so etwas wie der stumme Helden in einer AWS-Entwicklungspipeline. Obwohl es im Grunde genommen nur ein Platz ist, um versionsgesteuerte Teildateien und andere Objekte zu archivieren, müssen Entwickler sicher sein, dass diese Veränderungen zurückgenommen werden können.

Nach dem Speichern des Codes erhält ein anderer AWS-Entwicklungsdienst, die Firma PasswordBuild, den verifizierten Quellcode und wandelt ihn in etwas um, das von Endbenutzern konsumiert werden kann. Im Rahmen von SourceBuild entscheiden Sie sich für eine Arbeitsumgebung für Ihren Quellcode. Bspw. wenn ein Untenehmen für Go oder PHP Programme entwickelt, müssen Sie diese Runtime-Umgebungen auf den Build-Servern aufstellen.

CodBuild bietet diese Optionen für die Umgebung. Nachdem CodBuild den Quellcode umgewandelt hat, erstellt das Programm eine Datei, die ein Endanwender anstelle einer Reihe von textbasierten Dateien voller Quellcode direkt nutzen kann. Jetzt ist es an der Zeit, dieses Build-Artefakt mit CodeDeploy zu integrieren. Mit diesem Werkzeug wird nachgestellt, was passiert, wenn ein Endanwender mit der Anwendung zurechtkommt.

Die CodeDeploy nimmt die von der Software bereitgestellten Objekte und setzt sie in einer Umgebung mit unterschiedlichem Status ein. Mit CodeDeploy können Entwickler oder Teams der Qualitätssicherung prüfen, was geschieht, wenn sie ihre Produkte in den unterschiedlichsten Bereichen verwenden. Das ist der abschließende Prozessschritt in der Build-Pipeline, da Entwickler die Applikation dann an eine Produktionsumgebung übergeben oder die Applikation neu testen werden kann.

Die Entwicklungsdienste für CodesCommit, CodesBuild und CodeDeploy sind separate AWS-Entwicklungsdienste - obwohl jeder die Fähigkeit hat, sich untereinander zu verbind. Beispielsweise kann CodBuild ein CodeCommit-Repository als Build-Source angeben. Um jedoch eine holistische, komplette Build-Pipeline zu erstellen, benötigen Sie etwas, das sie alle zusammenführt. Die Dashboards bieten eine lückenlose End-to-End-Transparenz vom Quellcode über die Entwicklungsdienste von AWS bis hin zur Produktperformance für Endanwender.

So entsteht eine vollautomatische, kontinuierliche Lieferpipeline.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum