Ing Diba Ordergebühren

In Diba Auftragsgebühren

ING-Diba ist die Ausnahme und gewährt Investoren eine ganze Reihe von Fonds ohne Gebühren. Die ING-DiBa GmbH ist steuerlich vereinheitlicht + ETF-Einlage sparfähig für Sparpläne Langfristiges - Modelleinlagen

An dieser Stelle möchte ich Ihnen einige Überlegungen zu meinem ETF-Repository bei ING DiBa mitteilen. Erst seit zwei Monaten arbeite ich an diesem Thema und habe mich derzeit entschieden: Ich möchte den Boden bereiten mit steuerlich vereinfachten und sparfähigen ETF´ . Weil die ING DiBa keine unzähligen ETFs bietet, die meinen Vorstellungen gerecht werden und einfach zu besteuern UND zu sparen sind, hat die Selektion einige Zeit in Anspruch genommen.

Ich denke: 25% World wirkt natürlich sehr untergewichtig. 25 Prozent Europa, weil es in der Welt und nirgendwo sonst ist. 25 % Schwellenländer, denn aus meiner Perspektive sind Schwellenländer recht riskant. Ich muss den Stichwortverzeichnis mit 500 alle paar Monaten aufkaufen, um ohne Bestellgebühren auskommen zu können.

Die ING DiBa offeriert nur einen DAX-ETF, der für einen Sparvertrag zugelassen ist, aber bedauerlicherweise nicht leicht steuerbar ist. Für Info: Bei der ING DiBa spielt es keine Rolle, ob ich alles in einen Fonds mit einem Sparvertrag oder in mehrere Teile investiere. Verlinkung zur ETF mit direktem Link zur ING DiBa und zur justETF.

Wertschriftenhandel: Die gängigsten Kostenfalle und wie man sie vermeidet

Nicht jeder Makler erhebt eine Depotgebühr, aber viele Zweigstellen tun dies. Bei den meisten Direktvermittlern fallen keine Depotbankgebühren mehr an (z.B. CortalConsors, DAB Banque, Comdirect, ING-DiBa, Flatex, Maxblue). Bestellen Sie jeden Monat mehrere Bestellungen? Manche Makler berechnen für jede Bestellung eine variable Gebühr, die vom Marktwert der Bestellung abhängig ist (z.B. Maxblue und ING-DiBa: 0,25% des Marktwertes).

In der Regel wird pro Bestellung eine Mindestgebühr erhoben (? 7,90 für Maxblue und ? 9,90 für ING-DiBa). Bei anderen Brokern ist ein fester Basisbetrag zuzüglich einer variablen Gebühr erforderlich, die vom Marktwert der Orders anhängt. Für Comdirect ist ein Basisbetrag von 4,90 pro Vorgang und weitere 0,25% des Auftragsvolumens erforderlich (Mindestgebühr pro Auftrag: 9,90 ? maximale Gebühr: 59,90 ?).

Der Basisbetrag der DAB wird von der DAB auf 4,95 ? berechnet. Zusätzlich gibt es eine variable Gebühr von 0,25% des Auftragsvolumens (Mindestgebühr für Aktien: 4,95 , Höchstgebühr: 29,95 , andere Kurse für Nicht-Aktien). Wenige Makler (z.B. Flatex, Aktionärsbank) offerieren eine Pauschale für Wertpapieraufträge, d.h. einen vom Transaktionsbetrag unabhängigen Fixpreis.

Bei telefonischer oder per Telefax erteilter Bestellung fallen Mehrkosten an. Nahezu alle Direktmakler berechnen dafür rund 10 Euro. Limitierte Aufträge: Hier gibst du als Limite einen Maximalpreis ein, den du beim Einkauf maximal bezahlen und beim Kauf zumindest erreichen möchtest. Derartige Aufträge werden oft lange Zeit im Auftragsbuch nicht ausgeführt.

Früher haben viele depotführende Banken dafür eine monatliche Gebühr erhoben (z.B. 2,50 ? pro Auftrag und Monat). In der Zwischenzeit sind die Makler jedoch dazu übergegangen, einen Auftrag bis zur Ausführung nicht mehr zu fakturieren. Dennoch besteht hier nach wie vor das Risiko einer Kostenfalle: Die Abänderung oder Löschung einer Bestellung ist bei einigen Maklern teuer.

Zum Beispiel die Deutsche Bank-Tochter Maxblue. Jede Änderung oder Löschung einer Bestellung hat einen Effekt von 4,90 ?. Möchten Sie also öfter Aufträge abändern oder löschen, wählen Sie einen Makler, der diese kostenfrei bereitstellt. Aktuelle Anwendungsbeispiele sind DAB Banque, Comdirect, Cortal Consors, ING-DiBa und Flachex.

Die Standardeinstellung in der Auftragsmaske ist in der Regel der Börsenplatz "KAG" ("Kapitalanlagegesellschaft"). Dies erfordert jedoch in der Regel eine Einkaufsgebühr, die als "Emissionszuschlag" bezeichnet wird und bis zu 5,5% des Auftragswertes ausmacht ( "bei einer Bestellung von 1000 sind das schließlich 55 ?). Steht "Kostenlos kaufen", öffnen Sie ein Wertpapierdepot bei dem jeweiligen Makler und erwerben Sie dort den gesuchten Fund über das Handelszentrum "KAG".

Anschließend eröffnest du über diese Fondsstellen ein Wertpapierdepot bei einem Makler. Dies ist in der Praxis in der Praxis ein Höchstwert von 1,5% des Auftragswertes. Einige Makler haben hier allerdings eine Menge Arbeit. Zum Beispiel erhält die DAB Banque 2,50 plus 0,25% des Auftragsvolumens pro Order. Mit Maxblue sind es gar 2,50 ? plus 0,4% des Auftragsvolumens.

Somit fällt bei einer Sparquote von 50 ? leicht eine Vermittlungsgebühr von über 2,63 ? (DAB Bank) bzw. 2,70 ? (Maxblue) an. D. h. Sie bestellen z. B. einmal pro Vierteljahr für 150 statt wie bisher einmal pro Monat für 50 ?. Dabei werden für einen Vermögenstransfer aus dem Inland jeweils Gebühren berechnet (Beispiel: Flatex: 1,50 bis 5,00 , je nach Dividendenhöhe).

Zur Vermeidung dieser Kosten sollten Sie ein eigenes Wertschriftendepot für Auslandsaktien bei einem anderen Makler einrichten, der keine Kosten für die Anrechnung ausländischer Dividenden berechnet. Einige Makler zahlen auch gut für Tickets zur Jahreshauptversammlung (z.B. Flatex ? 5,95 pro Ticket). Wenn Sie regelmäßig an Generalversammlungen teilnehmen, ist es sinnvoll, Ihr Wertpapierdepot bei einem Makler zu unterhalten, der diese Dienstleistung kostenlos anbietet in Anspruch nimmt (z.B. DAB Bank).

Makler verlangen oft 10 oder 20 pro postalischem Beweis (z.B. Gewinn- und Verlustrechnung, jährliche Steuerbescheinigung). Sie können sie nach dem Login in Ihr Wertpapierdepot aus dem Dokumentarchiv Ihres Maklers abholen und aufzeichnen. Vorzugsweise Makler, für die die Depotverwaltung permanent kostenlos und nicht an Auflagen gebunden ist (Mindestdepotwert, Mindestauftragsanzahl pro Quartal).

Welche Brokerin für Sie die beste ist, richtet sich danach, wie Sie sich als Custodian aufführen. Überprüfen Sie Ihr Nutzungsgebaren als Investor, z.B. anhand der Kontenauszüge Ihres zum bestehenden Kundendepot gehörenden Verrechnungskontos: Welche Honorare hat Ihnen Ihre Kundenbank in der vergangenen Zeit berechnet? Mit welchen Dienstleistungen (z.B. Bestellung, Bestellung von HV-Karten) haben Sie besonders viel gearbeitet?

Vergleiche die Preis- und Servicelisten der einzelnen Makler und achte besonders auf deine Lieblingsservices. Übliche Makler sind (ohne Anspruch zu erheben ): Cortal Consors, Comdirect, DAB Banque, INGDiBa, OnVista Banque, Maxblue, Flache. Für Fondsankäufe und Fondssparmodelle richtet man ein eigenes Konto über einen der kostengünstigen Fondsbroker ein.

Darüber hinaus bekommen Sie - insbesondere bei Sparmodellen - niedrigere Bestellgebühren.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum