1822direkt Logo

Das 1822direkte Logo

Darüber hinaus war die Sparkasse mit einem neuen Logo (Raute aus drei horizontalen gelben Balken und der Nummer 1822) vertreten. Die 1822direkt Gesellschaft der Frankfurter Sparkasse mbH 1822 Direktkunden: 1822direkt bietet modernes Direct Banking zu Top-Konditionen. Quelltext bearbeiten] In Deutschland ist die Frankfurt am Main, kurz Fraspa genannt, eine der großen privaten Krankenkassen. Es ist eine Tochtergesellschaft der LBBW Hessen-Thüringen und hat ihren Hauptsitz in Frankfurt am Main. Aus der Fusion der 1822 gegründeten Frankfurt am Main, einer Tochtergesellschaft der Polygraphischen Geselschaft, mit der damals noch freien Sparbank in der Form eines Wirtschaftsverbandes, ging am Donnerstag, den 9. Mai 1989 die Frankfurt ische Sparbank hervor.

Im Jahr 1822 gründete die Politische Gemeinschaft die 1822 gegründete Frankfurt am Main mit dem Ziel, Niedrigverdienern und Handwerksbetrieben die Gelegenheit zu bieten, ihr Vermögen gefahrlos zu investieren. Das erste Büro in der Großen Sandstraße wurde am 13. Juli 1822 erbaut. In den Jahren 1953/54 baute die Krankenkasse im Rahmen des Umbaus nach dem Zweiten Weltkonflikt das Bienkorbhaus an der Königlichen Wache.

Seit 1878 hat die Krankenkasse ihren Hauptsitz in der Neuen Mainz. Das Unternehmen der Stadtsparkasse Bockenheim wurde am 12. Jänner 1860 eröffnet. Sie hatte einen Barkredit von 200 Guilders eingereicht. 3 ] Ab 1895, nach der Gründung von Bockenheim, änderte die Stadtsparkasse Bockenheim ihren Namen in Stadtsparkasse Frankfurt am Main.

Nachdem die Stadtsparkasse Frankfurt am Main am Sachsenring am Sachsenring am 8. Mai 1989 mit der Stadtsparkasse von 1822 verschmolzen wurde, nahm die neue Institution die blauen und gelben Farbtöne an. Darüber hinaus war die Bank mit einem neuen Logo (Rhombus aus drei horizontalen Gelbstreifen und der Nummer 1822) vertreten.

Gesellschafter des Wirtschaftsverbandes waren die Poly-technische Gemeinschaft mit 60 vH und die Landeshauptstadt Frankfurt am Main mit 40 vH. Zum Stichtag 31. Dezember 2005 wurde die Bank nach konjunkturellen Problemen[4] in eine AG überführt und von den ehemaligen Eigentümern der Polytechnischen Gesellschaf und der Stadtverwaltung Frankfurt an die Helaba Hessen-Thüringen veräußert, die seither 100-prozentige Anteile an der Franf. inne hatte.

Mit dem Verkaufserlös hat die Poly-technische Gemeinschaft eine eigene Gründung gegründet. Im Jahr 2017 weist die Frankfurt am Main eine Gesamtaktiva von 18,719 Mrd. und Einlagen von 16,302 Mrd. ? aus. Sie ist in the surrounding municipalities of Bad Soden am taunus, Bad Vilbel, Eschborn, Friedrichsdorf, Hanau, Hofheim am Taunus, Kronberg im Taunus, Maintal, Neu-Isenburg, Oberursel (Taunus), Offenbach am Main, Schwalbach am Taunus und Steinbach (Taunus).

Mit Wirkung zum Jahreswechsel hat sich die Gesellschaft 1822 S iNFORM Informationstechnik (heute Finanzwesen Informatik) an der iNFORM Informationstechnik mbH (heute Finanzwesen Informationstechnik Solutions Plus GmbH) beteiligt. Der Direktbankkonzern 1822direkt wurde im August 1996 als Tochterfirma aufgesetzt. Dies ist die erste direkte Bank einer deutschsprachigen Bank. Im Jahr 2004 erlebte die Frankfurt am Main eine heftige Finanzkrise.

Obwohl der Terminus 1822 als Beschriftung beibehalten wird, ist er aus dem Verkehr und dem Firmennamen der Krankenkasse verschwunden. Zusätzlich zu ihrem geschäftlichen Engagement fördert die Frankfurt am Main und im Rhein-Main-Gebiet gesellschaftliche und kulturpolitische Vorhaben. Aus Anlass ihres 175-jährigen Bestehens hat die Frankfurt am Main 1997 die Frankfurt Sparkassenstiftung gegründet.

Ziel der Gründung ist es, die Lebensbedingungen der Menschen in Frankfurt und in der Metropolregion durch Förderungen von Künsten, Kulturen und Klängen, Heimatidee, Denkmalschutz auf internationaler Ebene, Forschen und Naturwissenschaft, Ausbildung, Sport, Natur- und Umweltschutz, Gesundheitswesen, Fürsorge, Jugendpflege, Alten- und Religionspflege zu verbessern. Wichtigste Vorhaben der Foundation und der Frankfurt am Main sind:

Sie ist Teil der Sparkassen-Finanzgruppe und damit auch Mitglied im Haftpflichtverbund. Mit der landesweiten Bausparkasse, offenen Deka-Fonds und Versicherungspolicen mit der Sparkassen-Versicherung schließt die Bausparkasse BausparvertrÃ?ge ab. Auf dem Gebiet des Leasings kooperiert die Frankfurt am Main mit der Deutsche Vermietungsgesellschaft. 1822er Jahresbericht der F.S. Sparanstalt, Waldemar Kramer Verlagshaus, Frankfurt am Main 1984, ISBN 3-7829-0288-2. Frühe Unterlagen und Presseartikel über die F.S. Sparanstalt in der Pressebroschüre 20th Century of the German National Library of Economics (ZBW).

Heinrich Ludwig: Historie des Dorfes and der Gemeinde Bockenheim, 1940, page 316. Act establishing Frankfurt sparkasse as an institution under public law (Fraspa Act) of four teen May 2007. compt. compt. compt.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum